Willkommen auf der Startseite
18. Gutenberg-Marathon PDF Drucken E-Mail

Ski und Freizeit Läufer gut unterwegs

Bei dem 18. Gutenberg-Marathon in Mainz starteten 3 Läufer für die DJK Sportfreunde Budenheim, Abt. Ski und Freizeit bei guten Laufbedingungen. Die Luft war kühl bei leichtem Nieselregen, der aber nicht weiter störend war.

Unser Shooting Star Konstantin Kreckel konnte die schnellste Zeit für die Ski und Freizeit´ler auf den 21,1 km laufen. Nach 1:38:06 Stunden war er fast 9 Minuten schneller als bei seinem Halbmarathon Debüt im letzten Jahr. In der Hauptklasse der Männer landete er damit auf Platz 104. Luddi Ludwig konnte auf Grund seiner Schulterverletzung vom Engadiner Skimarathon leider nicht an den Start gehen.

Rolf Peiler und Norbert Spitz liefen bis nach Mombach (km 6) zusammen, dann konnte Norbert sich etwas absetzen und steigerte in jedem Abschnitt sein Tempo, insbesondere auf den letzten 4 km zum Ziel. Die Uhr blieb dann bei 1:56:54 stehen mit Platz 240 in der M50 Klasse. Rolf hat im mittleren Teil etwas Zeit verloren, bevor auf den letzten Kilometer zum Endspurt ansetzte. Im Ziel waren es dann 2:02:09 Stunden und damit die beste Altersklassenplatzierung (29. bei M65) für die Läufer der Ski und Freizeit.


 

 

Norbert, Konstantin und Rolf eine Stunde vor dem Start


Norbert in Mombach bei km 6


Rolf mit der tollen Startnummer 1111 am Sömmerringplatz

 
Erlebnis „Rheingauer Riviera“ PDF Drucken E-Mail

Am letzten Aprilsonntag starteten 46 Sportfreunde der Abteilung Ski und Freizeit bei schönstem Sonnenschein zu der traditionellen Frühjahrswanderung. Dieses Mal ging es fast vor der Haustür los. Man traf sich um 10 Uhr in Budenheim an der Schiffsanlegestelle Nikolay und fuhr mit dem „Bootche“ hinüber nach Walluf.

Nach dieser leider sehr kurzen Schifffahrt wanderten die Sportfreunde auf dem romantischen Leinpfad zur Burg von Eltville. Dort erwartete sie lebhaftes Treiben, denn am Rheinufer der Wein-, Sekt und Rosenstadt war Frühlingsfest mit zahlreichen Ständen, an denen Kunsthandwerker ihre schönen Waren feilboten. Dazu gab es Rheingauer Schmankerl im Glas und auf dem Teller.

Doch die Sportfreunde mussten zunächst noch ihre Wanderung in Form eines Stadtrundgangs absolvieren. Sie besuchten die Kurfürstliche Burg und bewunderten die sorgfältig gepflegten Rosenbeete im Burggraben; in zwei bis drei Wochen wird dort eine Fülle verschiedenster Rosensorten aus aller Welt zu bestaunen sein.

Dann verließen sie den oberen Burghof durch das Nordtor, gelangten zu dem reizvollen Ensemble der Fachwerkhäuser beim „Gelben Haus“ und dem Gensfleischhaus. Durch enge und verträumte Gassen gingen sie weiter zum Langwerther Hof  und zu der die Stadtsilhouette prägenden Pfarrkirche St. Peter und Paul. Entlang des weitläufigen Anwesens der Grafen von Eltz kamen sie schließlich durch das Martinstor zurück zum Frühlingsfest am Rhein. An den Marktständen vorbei waren es nur noch wenige Schritte bis zum Weinhaus „Zur Krone“ am Ende des Platzes von Montrichard.

Dort kehrten sie zu dem bereits vorbestellten Mittagessen ein. Wegen der großen Teilnehmerzahl hatten nicht alle Platz auf der Panoramaterrasse. Einige gingen deshalb in die gemütliche Gaststube des jahrhundertealten Fachwerkhauses. Die Speisen und Getränke waren köstlich, nur die gelegentlichen Windböen störten etwas. Das konnte die Stimmung jedoch nicht trüben.

Gut gestärkt traten die Sportfreunde den Rückweg an, bummelten noch über den Frühlingsmarkt und bewunderten vom Leinpfad aus die zum Fest arrangierte Ruderregatta. Schon gegen 15 Uhr trafen sie wieder in Walluf ein. Schade eigentlich, bei dem schönen Wetter eine viel zu kurze Wanderung! Deshalb kehrten sie noch in Beckers Weingarten an der Schiffsanlegestelle ein. Die Idee zum Weingarten entstand übrigens durch eine Segelfreundschaft zwischen Hajo Becker und Prinz Luitpold von Bayern. Angelehnt an die Bier-Tradition kann man hier einen Picknickkorb mitbringen und die eigenen Köstlichkeiten bei einem Glas Wein und Blick auf den Rhein genießen. Nach dem schönen Wandertag an der Rheingauer Riviera landeten die Sportfreunde anschließend mit dem „Bootche“ wieder zufrieden in Budenheim. Die Herbstwanderung wird übrigens am 17. September auf dem Rheinterrassenweg von Guntersblum nach Oppenheim stattfinden. Auch Gäste sind dazu gern willkommen.